Ein kostbares Erbe erhalten:

Die bunten Wiesen der Südsteiermark

 

Das südöstliche Alpenvorland ist eine artenreiche und vielfältige Kulturlandschaft, Heimat von Natura-2000-Gebieten und dem Naturpark Südsteiermark.

 

Teil dieser Landschaft sind Wiesenbiotope, die sich im Laufe der Evolution an das warme Klima und die oft trockenen Böden angepasst haben. Sie sind deshalb in der Regel auch resistenter gegen Schädlinge und Krankheiten als Pflanzen, die aus anderen Gebieten stammen.

 

Und je vielfältiger eine Wiese ist, umso besser kommt sie mit den Kapriolen des Klimwandels zurecht!

 

Biild: Die Breitblättrige Platterbse, eine beliebte Futterpflanze von Holzbienen ist in Österreich nur im südöstlichen Alpenvorland heimisch.

 

Eine wechselfeuchte Halbmagerwiese in der Südsteiermark

 

Leider werden artenreiche Wiesen immer seltener und somit auch die ursprüngliche regionale, genetische Vielfalt.

Um diesem entgegen zu steuern, müssen von Wiesen, die schon seit vielen Jahren bestehen, Samen gesammelt werden und für die Zukunft in eine Genbank, wie z. B. an der HBLFA Gumpenstein-Raumberg eingelagert werden. 

 

Ein weiterer wichtiger Schritt zur Erhaltung regionaler Flora ist auch die Verwendung und Weitervermehrung von regionalem Saatgut. Denn handelsübliche Blühmischungen bestehen oft zu einem großen Teil aus 'Exoten', die Blütenpracht ist häufig nur von kurzer Dauer und die 'Exoten' sind durchaus in der Lage, unsere heimischen Wiesenblumen zu verdrängen.

 

Ein Weißflecken-Widderchen besucht die Blüte einer wilden Pastinake

 

Blumenwiesen zum Besammeln gesucht!

Um eine möglichst umfangreiche Samenkollektion zu erhalten, sind wir auf der Suche nach artenreichen Blumenwiesen in der südlichen Steiermark, im Grazer Bergland und im Süd- und Mittelburgenland.

 

Wenn Sie der Besitzer oder Pächter einer 'alten' Wiese sind und Ihren Beitrag zur Erhaltung der Artenvielfalt leisten möchten, oder mehr über unser Projekt erfahren wollen, freuen wir uns über eine Email von Ihnen!

 

info@gruenewerkstatt.at

 

 

Wie lege ich eine Wildblumenwiese an?

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Grüne Werkstatt, Dr. Kristine Hamilton, Ingenieurbüro für Biologie, A-8453 St. Johann im Saggautal